Aktuelles arrow Aktuelles arrow Dekanat & Pfarre Schwechat: Ergebnis Pfarrgemeinderatswahl So, 18. 3. 2012: Frauen im Vormarsch


wöchentlich aktuell: Jakobus live – Infos & alle Termine 
 

Jakobus live - Laufende Infos als Newsletter abonnieren

Cilli-News – unsere aktuellen Termine für Kinder (monatlich)

„das gespräch“ – unsere Pfarrzeitung für Schwechat (monatlich)


Dekanat & Pfarre Schwechat: Ergebnis Pfarrgemeinderatswahl So, 18. 3. 2012: Frauen im Vormarsch PDF Drucken

Motto: „Gut, dass es die Pfarre gibt!“
Pfarre Schwechat: Sämtliche Kennzahlen (Anzahl Kandidat/inn/en, Wahlbeteiligung etc.) gestiegen
Dekanat Schwechat: Für mehr als 2/3 der über 100 Mandate wurden Frauen gewählt!

Die Wahl in der Pfarre Schwechat

Die relativ zur Mandatsanzahl, wie auch in absoluten Zahlen längste Liste an Kandidat/inn/en hatte im Vergleich des Dekanates Schwechat mit 36 Personen diesmal die Pfarre Schwechat. 12 Mandate gab es zu vergeben: Mit 8 Frauen stellen diese (wie schon bei der letzten Wahl) genau die 2/3-Mehrheit. Das Durchschnittsalter der Gewählten liegt bei etwa 50 Jahren.

„Ich freue mich sehr, dass es bei allen Kennzahlen diesmal wieder eine Steigerung gab“, erzählt Pfarrer Gerald Gump begeistert.“ Mit 36 Kandidat/inn/en hatten wir unseren historischen Rekord, die Wahlbeteiligung konnten wir im Vergleich zur letzten Wahl um fast 10% steigern – und es waren etwa ein Drittel mehr Menschen wählen, als die durchschnittliche Anzahl der Sonntagsgottesdienstbesucher/innen!“

Die Wahlbeteiligung: 470 Katholik/inn/en gaben ihre Stimme ab, das sind 136% der letzten Zählung von Sonntagsbesuchern. „Hier zeigt sich wieder, dass die sehr gering anmutenden Statistikdaten der Sonntagszählungen eben nur einen kleinen Teil derer ausweisen, die aktiv am Leben der Pfarrgemeinde teilnehmen!“ erzählt Dechant & Pfarrer Gerald Gump. „Vielleicht sind an die 1000 Menschen in den engeren Kreis des pfarrlichen Lebens zu zählen, die allerdings nicht automatisch strikt jeden Sonntag im Gottesdienst zu finden sind – eine Momentanzählung weist daher nur einen kleinen Teil davon aus. Es wird wieder spürbar, dass die Zahl der mit der Kirche Verbundenen keineswegs fällt, sondern sogar steigt.“

„Es war keine einzige ungültige Stimme von 470!“ erzählt der Vorsitzende des PGR-Wahlausschusses, Paul Haschka. „Ich gratuliere der Pfarre zu dieser bunten Vielfalt von Kandidat/inn/en wie auch Gewählten, die man sich für die Politik auch oft wünschen würde!“ Dem kann sich Pfarrer Gump nur anschließen: „Von der fast 80jährigen & erfahrenen Maria Fohringer, die z. B. unter anderem unser Projekt „Schwechathaus für Straßenkinder in Bukarest aufgebaut hat“ bis zur 23jährigen Magdalena Haschka, die in Firmvorbereitung und Jugend aktiv ist, zieht sich das breite Spektrum der Gewählten; ich bin stolz auf diese Crew, wobei mir um jede/n nicht ausreichend Gewählte/n leid tut, da auch hier durchwegs engagierte & tolle Leute sind!“

Den Top-Platz erzielte bei der Schwechater Wahl mit 229 Stimmen (48,7% aller abgegebenen Stimmen) Lotte Liebenauer, die schon im letzten PGR-Team vertreten war. In diesen 5 Jahren kam der PGR zu 42 Plenums-Sitzungen zusammen, sein Vorstand hatte etwa 50 formelle Treffen und auch fünf 3tägige Klausuren waren fixer Bestandteil.

Der neu gewählte Pfarrgemeinderat wird sich im April konstituieren und dann für 5 Jahre das wichtigste pfarrliche Beratungs- & Entscheidungsgremium bilden. „Wir haben jedes Monat eine Sitzung, dazwischen trifft sich der Vorstand – alle wesentlichen Linien und Entscheidungen der Pfarre werden dort besprochen bzw. getroffen. Ich könnte mir das pfarrliche Leben ohne guten PGR gar nicht vorstellen!“ – so Gump.

Das Ergebnis der Pfarre Schwechat im einzelnen:
36 Kandidat/inn/en – 12 Mandate
470 abgegebene Stimmen (470 gültig, 0 ungültig)
     -> 136% der letzten Zählung Sonntagsmessbesucher/innen
     -> 9% mehr Wähler/innen als bei der letzten PGR-Wahl 2007 (431 abgegebene Stimmen)
gewählt: 8 Frauen, 4 Männer,
     davon 6 neu in den PGR gewählt (Durchschnittsalter: 52,1 Jahre)

1) in den PGR gewählt                % der               
Platz            Name                      Stimmen     Stimmen
1     Charlotte LIEBENAUER       48,7%                 229
2     Eva BERNHARD                 48,1%                 226
3     Martin KRENN                    46,8%                 220
4     Margit HASCHKA                44,7%                 210
5     Katharina KLUGER             41,5%                 195
6     Magdalena HASCHKA         41,1%                 193
7     Gertraud KLUGER              38,1%                 179
8     Peter Franz SCHERZ          35,1%                 165
9     Lucia SCHWARZ                34,9%                 164
10   Walter MEZNIK                   34,7%                 163
11   Maria FOHRINGER             33,2%                 156
11   Thomas WIESINGER          33,2%                 156
120318
























Ein Teil der neu gewählten PGR-Mandatar/inn/en der Pfarre Schwechat:
(v.l.n.r.; hinten:) Walter Meznik, Pastoralassistent Daniel Vychytil, Magdalena Haschka, Katharina Kluger, Pfarrer Gerald Gump, Tom Wiesinger;
(v.l.n.r.; vorne:) Margit Haschka, Lucia Schwarz, Maria Fohringer, Eva Bernhard, Lotte Liebenauer, Sonja Hörweg
(Anmerkung: Pfarrer & Pastoralassistent/in sind automatisch Mitglied im PGR).

2) Ersatzkandidat/inn/en
1     Barbara MARK     
2     Anna MATZINGER          
3     Eva BAUER          
4     Christoph SCHMELZINGER       
5     Maria REHM-WIMMER   
6     Elisabeth HINTERBERGER        

3) weitere Ersatzkandidat/inn/en – in alphabetischer Reihenfolge
Christian BAUER
Barbara BLUMENREISINGER
Zdenka FASSL
Andrea FOREITH
Brigitta GABEL
Heidi HALVORSEN
Florian HEUMAYER
Katharina HINTERBERGER
Gertraud ILITTY
Annemarie JURIK
Wilhelm JURIK
Eva LATZEL
Andreas LEITER
Silvia OBLAK
Doris   PINKA-JILG
Manuela SKABROND
Gabriele SOHL
Walter Szikora




Die Wahl im Dekanat Schwechat

„Es ist ein interessantes und höchst erfreuliches Ergebnis!“ so kommentierte Dechant Gerald Gump in einer ersten Stellungnahme die Endzahlen der Pfarrgemeinderatswahlen 2012 im Dekanat Schwechat, welches aus 15 Pfarren besteht. Für 68 der 102 im Dekanat vergebenen Mandate wurden Frauen gewählt – 2.461 Katholik/inn/en gingen zur Wahl, etwa 10% aller Wahlberechtigten. „Für 51% der Mandate wurden Menschen gewählt, die schon bisher im PGR tätig waren – es zeigt, dass mit der Arbeit der Pfarrgemeinderäte große Zufriedenheit herrscht!“ so Gump. „Und dass ein Großteil der Arbeit in unserer Kirche in Wirklichkeit von Frauen getragen ist, ist Kenner/inne/n schon längst keine Neuigkeit mehr – es wäre jetzt an der Zeit, dass sich dies auch in den höheren Ebenen entsprechend ausdrückt.“

Wie in allen etwa 3.000 österreichischen Pfarren wurden auch im Dekanat Schwechat am Sonntag, 18. 3. 2012 die PGR-Wahl durchgeführt – 4,5 Mio. Katholik/inn/en waren österreichweit wahlberechtigt, 30.000 Mandate standen zur Disposition.

„Der Altersdurchschnitt der gewählten Mandatar/inn/en in unserem Dekanat liegt unter 50 Jahren.“ erzählt Dechant Gump. „Hier drückt sich wohl auch die Selbstverständlichkeit aus, dass Kinder in unserer Kirche, wie auch bei PGR-Wahlen genau so eine volle Stimme haben wie Erwachsene!“ Aber auch Briefwahl oder Ausländerwahlrecht – alles im politischen Alltag gerade sehr heiße Themen – sind in der Wahlordnung zum Pfarrgemeinderat schon viele Jahre vorgesehen.

„Ich staune, wieviele Kandidat/inn/en sich auch diesmal wieder zur Verfügung gestellt haben,“ erzählt Maria Fohringer begeistert, die die Pfarrgemeinderäte des Dekanates Schwechat im Vikariatsrat des Südvikariates (Diözese Wien) vertritt. „Es zeugt von großer Einsatzbereitschaft, vom Willen, Verantwortung mitzutragen und unsere Pfarren mitzugestalten. Allen möchte ich ein herzliches Danke sagen. Und den Gewählten wünsche ich den Beistand des Geistes und pfingstliches Feuer, sodass ER ihre Arbeit inspiriert, sie begleitet und sie nicht ermüden lasse!“

 
>