Aktuelles arrow Gottesdienste – Sakramente arrow Begräbnis
Todesfall PDF Drucken

Inhalt:
     1. Einleitung
     2. Was ist anlässich eines Todesfalles zu veranlassen?
     3. Wussten Sie schon...
     4. Trauerbegleitung
     5. Heftchen zur Begräbnis-Vorbereitung

Homepage des Einsegnungsdienstes der Erzdiözese Wien

1. Einleitung

Das Schwerste, was das Leben uns abverlangen kann, ist der Abschied von einem geliebten Menschen, der uns für immer verlassen hat. Schmerz, Trauer und Ohnmacht überfällt uns.

Es gibt keinen Weg für uns, der daran vorbeiführt. Wir müssen diese Gefühle annehmen, dem Schmerz Raum geben und der Trauer Zeit lassen. Vielleicht haben wir Sehnsucht nach Menschen, die uns Nähe schenken und vielleicht haben wir Sehnsucht nach einem Gott, der uns zugesagt hat, dass er stärker ist als der Tod.

Behutsam möchten wir Ihnen unsere Anteilnahme ausdrücken und unsere Hilfe anbieten.

Wir, das ist das Begräbnisleiterteam der Pfarre Schwechat:

   
Gerald GUMP , Pfarrer von Schwechat, Tel. 707 64 75

   
Gerhard BILA , Diakon in Schwechat, Tel. 707 28 54

   
Maria FOHRINGER, Tel. 688 42 51

   
Martin KRENN , Tel. 707 26 77

   
Tabsi - Maria OBERHAUSER , Pastoralassistentin, Tel. 706 18 92

    Karl WODAK; Diakon in Kledering, Tel.707 36 49

    Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst , Tel: 0676 / 696 36 97

Wenn Sie ein Gespräch suchen, rufen Sie bitte im Pfarrbüro (Tel. 01 / 707 64 75) an . Sie können aber auch gerne selbst mit einem oder einer aus unserem Team Kontakt aufnehmen.

Auf jeden Fall ist uns ein Gespräch mit den Angehörigen sehr wichtig,deshalb wollen auch wir, soweit es uns möglich ist, den Kontakt suchen.

Weiters haben Sie die Möglichkeit rund um die Uhr mit dem Notrufdienst der Telefonseelsorge der kath. und evang. Kirche, Rufnummer 142 oder 512 52 24 Kontakt aufzunehmen.

GOTTESDIENST FÜR VERSTORBENE:

Pfarre Schwechat: Samstag 8 Uhr früh ( auf Wunsch laden wir anschließend zu einem einfachen Frühstück in den Pfarrclub ein).

-> zum Seitenanfang

2. Was ist anlässlich eines Todesfalles zu veranlassen?

     1. Todesfall zu Hause:

          a) Anruf beim Hausarzt, dessen Vertretung bzw. beim Notarzt

          b) Bestattungsunternehmen ihrer Wahl anrufen
              Mitzubringen ist: - Behandlungsschein des Hausarztes

          c
) Bei Fragen der Verlassenschaft Notariat anrufen.

          d) Witwen-, Witwer-, bzw. Waisenpension bei der Pensions-
              versicherungsanstalt des (der)Verstorbenen beantragen.

     2. Todesfall im Krankenhaus oder im Pflegeheim:

          Punkt a) wird vom Krankenhaus bzw. Pflegeheim erledigt.

Zusätzlich zu beachten:

Jene Kleider, mit denen der Verstorbene anläßlich der Versargung bekleidet werden soll, sind ehestens in der Totenkammer des Krankenhauses/des Pflegeheimes oder bei der Bestattung, die mit der Überführung beauftragt wurde, abzugeben.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der in Schwechat ansässigen Bestattung:

     *) PAX-diebestattung
          Hauptplatz 9, 2320 Schwechat, Tel. (01) 706 20 60
          http://www.diebestattung.at/
          Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst

     *) Bestattung Lang
          Hauptstraße 44, 2325 Himberg, Tel: 02234 / 733 24 (Fax: / 74 692)
          http://www.bestattung-lang.at
          Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst

-> zum Seitenanfang

3. Wussten Sie schon...

*) ... dass Wünsche gerne berücksichtigt werden, wenn von den Angehörigen eines Verstorbenen jemand bestimmter gewünscht wird, die/der ein Begräbnis leiten soll - nur bitte: Sagen Sie uns das auch!

*) ... dass es höchst willkommen ist, wenn Angehörige die Feierlichkeiten mitgestalten – ein eigenes Heft mit Bibelstellen oder Texten zur Auswahl etc. liegt im Pfarr-Büro (auch am Pfarrfriedhof) auf (findet sich auch auf der Pfarrhomepage unter "Sakramente etc.").

*) ... dass unsere Begräbnisleitenden im Regelfall die Angehörigen vor dem Gottesdienst besuchen - zumeist entstehen hier wirklich schöne und tiefe Gspräche!

*) ... dass immer wieder auch unabhängig von den bekannten "Seelenmessen" für Vorstorbene eigene Gebetsabende (im größeren Kreis der Pfarrgemeinde, im klein(st)en Familienkreis oder auch anders) gefeiert werden - es hilft, mit der Traurigkeit weiterzukommen, miteinander zu tragen und sinnvoll die Zeit zwischen Tod und Begräbnis zu gestalten – fragen Sie doch im Bedarfsfall nach.

*) ... dass nach der Seelenmesse (Samstag 8 Uhr) die Angehörigen & Freunde zu einem Frühstück ins Pfarrheim eingeladen sind - oft tut es gut, in dieser Weise das Geschehene noch nachklingen zu lassen bzw. darüber zu reden.

-> zum Seitenanfang

4.Einzel-Trauerbegleitung:

Durch Maria Fohringer: Jeden Montag von  9.30 -11.15 Uhr: Pfarre am Hauptplatz 5 und nach persönlicher Vereinbarung (wenn dieser Termin aus Zeitgründen für Sie nicht möglich ist; Tel.: 01 / 688 42 51 bzw. 0676/7371152; eMail: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst ) oder Pfarre Schwechat, 707 64 75; eMail  Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst

Infos & Hilfe beim Thema Trauer auch unter http://www.trauerseminar.at/

-> zum Seitenanfang

 
>